Skyrim, der 11.11.11, und der Steam-Dämpfer

Jeder hat zumindest davon gehört, der 11.11.11 ist ein besonderer Tag für die Rollenspieler dieser Welt. An diesem Tag erscheint Skyrim, der neue Teil des Elder-Scrolls Epos. Und wie jeder weiß, war The Elder Scrolls III Morrowind das beste Spiel aller Zeiten. Und dann kam die Enttäuschung mit Oblivion. Aber bisher sieht Skyrim genau nach dem aus, was ich mir von einem Rollenspiel erhoffe. Weite Spielwelt, viele Quest, freies Verteilen von Fertigkeiten, atemberaubene grafik und - Gott verdammt es ist THE ELDER SCROLLS! Wenn Jesus ein Spiel gemacht hätte würde es The Elder Scrolls heißen... Sie stehen einfach für Qualität und Bethesda stand und steht bei mir schon immer für ausgezeichnete Unterhaltung.

Nun musste ich bereits vor längerer Zeit mit Entsetzen festgestellt dass Bethesda auf die Online-Registrierungsschiene aufgesprungen ist, und sich Steam zu nutze macht.

Nun muss ich sagen, dass ich Steam hasse und verabscheue. Zunächst aus rein Praktischen Gründen. Ich hasse es, an allen möglichen Stellen meine Daten angeben zu müssen, es ist unübersichtlich und das Interface sieht aus wie Scheiße unter einem Schuh. Außerdem nistet es sich überall ein. Noch dazu bin ich ein streng gläubiger Singleplayer und brauch daher keine online Community, denn der Erfahrung nach gibt es am Ende sowieso immer jemanden, der in deinen Spielen besser ist als du und dir das unter die Nase reiben wird.

Dann noch die Tatsache der AGB. Wenn man Steam benutzt, bestätigt man, dass man keinerlei Rechtsmittel gegen Valve hat, außer die Kündigung deines Accounts. Diese Kündigung ist aber ziemlich nutzlos, denn deine Spiele sind nunmal nur über Steam spielbar.

Valve auf seiner Seite, kann aber alles mit deinem Account machen was es will, einfach alles. Und das ist eine schlichte Ungerechtigkeit.

Valve behält sich außerdem das Recht vor, deinen Account ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Wenn du also mehrere teure Spiele einkaufst, und dann dein Account weg ist, ist dein Geld mit weg. Denn diese Codes sind nur auf dem jeweiligen Steam Account gültig.

Es wäre also für jeden die einzige Möglichkeit, für jedes Spiel einen Account zu machen. Denkste! Das verbietet dir Valve.


Aber was mich am meisten nervt ist der notorische Internetzwang. Ich will nicht von den Spieleschmieden, denen ich vertraue, deren Produkte ich seit langem kaufe, in den Arsch getreten werden, und ständig online sein müssen, um das Spiel zu spielen. Ich hasse es, die Vorstellung, dass ich dazu gezwungen werde, einen Onlinedienst zu nutzen, der mir kaum Vorteile bringt, vor allem da ich ihn nur habe, um ein einziges Spiel zu spielen.

Lieber ziehe ich da den guten alten CD-Key vor, oder wenns wirklich sein muss, denn Ubi-Launcher. Aber Steam? Ich hasse Steam. Steam ist unpraktisch und fehleranfällig. Und nichts anderes als ein Schlag ins Gesicht für jeden Singleplayer.


9.11.11 09:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen