Waldmeistereis.

Herzlichen Glücksstrumpf...
Da haben wir den Salat. Unsere unfähige Regierung hat sogar ihr treustes Land verloren, Baden Württemberg. Ist das auch ein Wunder? Der leicht bekloppte Mappus hats ja wohl auch mehr als nur vermasselt, erst mit seiner beknackten Stuttgart Aktion, ich denke nämlich kaum, dass die Leute, die er mit Wasserwerfern beschießen ließ, um die aufkeimende Demokratie in diesem Schurkenstaat (Und anders kann man den Verein kaum nennen!) sofort niederzuschlagen, ihren Peiniger erneut wählen. Es sei denn sie nicht geistig zurechnungsfähig. Und dann mit seinem verbohrtem Festhalten an Atompolitik, ich will sagen, sogar seine Kanzlerin, bei der ich immer erstaunt bin, dass sie eigenständig atmen kann, hat die Zeichen kapiert, und einen atomaren Rückzieher gemacht. Aber Dummheit will gelernt sein, und wer Meister werden will, lernt bei Mappus.
Aber um mal ehrlich zu sein, ist das, was die Wähler da bekommen haben denn die bessere Wahl? Sicher, in der Politik ist eh alles die selbe Scheiße, nur die Farbe ändert sich, aber mit einem Blick auf die Grünen, die das Land im Sturm erobert haben, fragt man sich doch, wie die Bürger sich nur so vom Zeitgeist und Panikmache haben beeinflussen lassen.

Halten wir doch mal fest, dass den Grünen die Katastrophe in Fukushima wie gerufen kommt, und selbst wenn sie beteuern, dass ihnen nichts mehr fernliegt als Freude über das Krepieren der Arbeiter, bereitet es ihnen doch diebische Freude, die Angst der Menschen ausnutzen zu können, um billigste Propaganda zu ihrem Gunsten zu nutzen. So eben auch das Geschwafel, mit der Kraftwerksicherheit hier. Wir haben ausser Terrorschlägen nichts zu befürchten, hier ist noch nie was passiert, und die propagierten Zahlen der Grünen von wegen 6000 Störfälle in 30 Jahren sind hinfällig, wenn man bedenkt, wo die Einstufung eines Störfalls beginnt.

Während aber die Grünen jetzt versprechen, die AKW's abzuschalten (Nicht möglich/Obama Problem (s.u.)), Stuttgart 21 (Nicht möglich/Obama Problem (s.u.)) springen sogar die Zeitschriften auf und schlachten Profit aus der Angst und Panik (Die nur von mangelndem Geistesinhalt der allgemeinen Bevölkerung zeugt), so veröffentlicht die BRAVO in ihrer nächsten Ausgabe ein Anti-Atom Poster.

Und jetzt im Ernst, dass ist moralisch verwerflich. Diese Zeitschrift, die sich normalerweise mit Nichtigkeiten wie Justin Biebers Penislänge oder abgehalfterten D-Promis beschäftigt, [oder mit den Körpermaßen junger Frauen (förmlich Playboy für Arme)] und von einem Großteil leicht beeinflussbarer Halbwüchsiger gelesen wird, veröffentlicht jetzt in einer so schwierigen Politischen Diskussion ein Meinungsbildenes Plakat? Das beeinflusst doch die politische Meinung politisch unmündiger im Vorfeld schon, ohne das die sich eine eigene Meinung bilden können. Die sollten alle lieber meinen Blog lesen!

Naja, würd mich nicht wundern, wenns da man keine Klagen hagelt. Aber ein Gutes hat die Sache. Die BRAVO kommt vom Springer Verlag, der ist Boulevardzeitung, dass bedeutet, dieses Poster ist in der Boulevardpresse und das heißt, die Atomdebatte ist von nun an Klatsch.
Kommen wir jetzt aber zum Obama Problem unserer jungen Regierung. Das Obama Problem, oder auch Syndrom, nenne ich das vorschnelle Versprechen von Vorhaben, die dann aber aufgrund des Geldmangels nicht durchgesetzt werden kann.
So zum Beispiel kostet Stuttgart 21's Stilllegung der Regierung Milliarden (Als das diese DEPPEN von Grünen und SPD, Linken und wie die Hornochsen alle heißen, dagegen protestieren, als es noch in der Planung war, und noch nichts beschlossen... Aber sowas nennt man dann wohl politisches Kalkül.), diese Millarden fehlen der Regierung, daher wirds wohl vorläufig nichts.

Genau dasselbe mit den frisch verstaatlichten AKW's. Eigentlich ein brillianter Schachzug von Mappus, die Grünen haben die Wahl, die Teile laufen lassen, zumindest ein paar, und so satte Gewinne erzielen, oder Geld verschenken. Und da die Schweine alle aus einem Trog fressen, gewinnt eh die Gier.

Und auch so wette ich meinen Hut, und ich mag meinen Hut, dass 80% der Grünen Wähler, keine Ahnung von deren Programm haben. Aber was solls, das sind nunmal Wahlen, und schon Tucholsky sagte, würden Wahlen etwas ändern, seien sie verboten.

Und nun noch zum Ende.

1.Die Atomenergie kann keine Zukunftstechnologie sein. JA!

Die Atomenergie birgt Gefahren, vorallem Endlagerung. JA!

Aber es gibt keine Alternativen. KEINE!

30.3.11 04:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen